15 Tage durch den wilden Osten Südafrikas

Tag 1 : Gauteng

ANKUNFT IN JOHANNESBURG/GAUTENG

Nach Ihrer Ankunft am O.R.Tambo International Airport in Johannesburg erhalten Sie am Mietwagenschalter Ihr Urlaubsfahrzeug. So beginnt mit einem ersten direkten Kontakt zu den Menschen am Schalter Ihre Selbstfahrerreise.  Das erste Ziel ist das Leriba Hotel & Spa in Centurion ca. 45 Minuten vom Flughafen entfernt gelegen für Ihre erste Nacht in Afrika. Dieses wunderbare Luxushotel im 4 und 5 Sternebereich lädt  Sie im Spa & Wellness Bereich zu einem Verwöhnprogramm ein. Oder Sie lassen sich von der wunderbaren Gartenanlage verzaubern.    

Tag 2 : Sabie

GAUTENG - MISTY MOUNTAIN  ( 334 km / 3: 50h)

Ihr erster Reisetag in Afrika. Sie befahren heute einen Teil der nicht umsonst so genannten Panorama Route bis zu Ihrer Unterkunft der Misty Mountain Country Lodge im Herzen der Region Mpumalanga.

Östlich von Gauteng beginnt diese Provinz. Die Landschaft verändert sich rasch, je weiter man nach Osten fährt. Aus der flachen Hochebene gelangt man in die schroffe Bergwelt der Drakensberge von Mpumalanga, die als nordöstlicher Teil des Randschwellengebirges das Inlandsplateau (Highveld) von der im Osten vorgelagerten Tiefebene (Lowveld) abgrenzen.

Entlang der spektakulären Abrisskante, dem Escarpment, verläuft die sogenannte "Panorama Route", ein landschaftlicher Höhepunkt jeder Südafrika-Reise - auch für die Südafrikaner, die es gern grün haben. In den Weiten des Lowvelds liegt dann der Kruger National Park, eines der größten und schönsten Wildreservate der Erde.

Das Land des einstigen Transvaal ist geprägt durch die Siedlungsbewegungen der Voortrekker, die hier mit ihren Ochsenwagen entlang zogen und die Region unter großen Opfern und Entbehrungen erschlossen. 

Machen Sie unterwegs einige kurze Stops, denn in der Region Sabie laden die Lone Creek Falls, Bridal Veil Falls, Horseshoe Falls, Sabie Falls, Mac Mac Falls, Mac Mac Pools und Forest Falls zum Anhalten ein. Oder Sie gehen in der Zeit zurück und erkunden die historische Stadt Pilgrim's Rest.

MAC MAC FALLS

Empfohlen

Mount Sheba Nature Reserve

Tag 3 : Sabie

PANORAMA ROUTE 

Die Panorama Route gehört zu den eindrucksvollsten Reisezielen Südafrikas. Hier fällt das Inlandsplateau (Highveld) plötzlich und steil um bis zu 1000m ab. Auf der gesamten Route gibt es zahlreiche spektakuläre Aussichtspunkte mit Blick bis nach Mozambique. Insbesondere in den Wintermonaten, wenn die Luft trocken und klar ist, können Sie fast endlos weit blicken. Einer dieser Ausblicke ist ‚God’s Window‘, nicht weit von Graskop entfernt.

Eine Vielzahl von Wasserfällen in allen Größen und Formen liegen links und rechts des Weges und Sie sollten sich diverse hiervon näher anschauen.

Die "Bourke's Luck Potholes" sind eine beeindruckende Gesteinsformationen, die durch Auswaschungen innerhalb von Jahrmillionen entstanden sind. Die bizarren Strudellöcher sollten Sie sich auf jeden Fall ansehen.

Zweifellos der Höhepunkt der großen Randstufe ist der ‚Blyde River Canyon‘ mit den ‚Three Rondavels‘. Dieser Blick nimmt einem den Atem, er ist unvergesslich!

Aktivitäten und Serviceleistungen

Tag 4 : Timbavati Private Nature Reserve

MISTY MOUNTAIN - UMLANI BUSHCAMP  (190 km / 3:20h)

Heute Morgen ist Abreise zu Ihrer ersten Safari Etappe - ein Höhepunkt Ihrer Reise. Die kommenden Tage stehen dann ganz im Zeichen der so wunderbaren afrikanischen Tierwelt. Im Timbavati Private Nature Reserve können Sie die afrikanische Tier- und Pflanzenwelt erkunden. Auf Pirschfahrten die großen und kleinen Tiere in ihrer natürlichen Umgebung beobachten. Bis mittags sollten Sie das Naturreservat erreicht haben, um entspannt am Nachmittag zu Ihrer ersten Pirsch aufzubrechen.

Tag 5 : Timbavati Private Nature Reserve

TIMBAVATI PRIVATE NATURE RESERVE

Heute heißt es sehr früh aufstehen! Noch vor Sonnenaufgang werden Sie geweckt. Nach einem Kaffee und den typisch südafrikanischen "Rusks" (hartem Gebäck), fahren Sie auf offenen Geländewagen tief in den Busch. Um diese Zeit ist hier viel los, die nachtaktiven Tiere kehren zurück, die tagaktiven kommen aus Ihren Verstecken. Im Licht der aufgehenden Sonne erstrahlt der Busch in wundervollem Licht, ein Paradies für Photographen! Nach der Pirschfahrt geht es zurück zu Ihrer Lodge, wo bereits ein reichhaltiges Frühstück auf Sie wartet. Anschließend haben Sie Zeit, am Pool zu entspannen, zu lesen, oder vielleicht auch ein wenig Schlaf nachzuholen.

Aber zu sehen gibt es eigentlich immer etwas, durstige Tiere kommen zur lodgeeigenen Wasserstelle, bunte Vögel trinken im Pool, und kleine Antilopen streifen um die Unterkünfte und genießen die Sicherheit der Nähe der Menschen. Nach einem Lunch und häufig auch einem "High Tea" geht es am Nachmittag wieder auf Pirschfahrt, nur unterbrochen durch einen Sundowner im Busch. Ab jetzt haben Sie auch die Möglichkeit, nachtaktive Tiere zu beobachten. Mit starken Scheinwerfern ausgestattet suchen Sie nach den vielen Tieren, die tagsüber nicht zu sehen sind. Mit einem guten Abendessen und dem ein oder anderen Drink an der Bar geht ein aufregender Tag dem Ende entgegen.

Tag 6 : Kruger National Park

UMLANI BUSHCAMP - MALELANE (ca. 250 km / 4:00h)

Am heutigen Morgen geht es noch einmal früh auf Pirschfahrt. Letzte Möglichkeit, sich zumindest vorerst von der so fantastischen Tierwelt zu verabschieden. Was haben Sie gesehen? Alle Tiere der „Großen Fünf“? Wenn nicht, ergibt sich ja vielleicht jetzt noch einmal die Gelegenheit dafür… Nach der Rückkehr zur Lodge und dem Frühstück verlassen Sie Timbavati und fahren gen Süden. Sie kommen durch Neslpruit (Mbombela) mit seinem bekannten Botanischen Garten. Weiter geht es auf der N4 in Richtung der mosambikanischen Grenze. Hier gibt es eine Vielzahl von Attraktionen, die man sich anschauen könnte.

Alternativ können Sie natürlich auch von Timbavati quer durch den Krüger National Park fahren... Sicherlich sogar die schönere Variante! Aber achten Sie auf die Zeit, dass Sie rechtzeitig am Abend die Parktore passieren.

Bei Malelane liegt Ihre Unterkunft für die Nacht.

Empfohlen

Tag 7 : Mkhaya Game Reserve

MALELANE - SWASILAND  (ca. 210 km / 3:10h)

Heute können Sie noch einmal in den Krüger National Park fahren und vielleicht bisher verpasste Big Five nachholen, oder Sie brechen schon vormittags auf nach Swaziland. Die Route ist sehr reizvoll, aber nicht besonders schnell. Unterwegs erleben Sie die kleine Schwester Südafrikas, die ähnlich, aber doch auch so anders ist. Heute ist das rustikale Stone Camp im Mkhaya Game Reserve das Ziel.

Information

Tag 8 : Mkhaya Game Reserve

SWASILAND

Das Mkhaya Wildschutzreservat ist wohl das bekannteste Game Reserve in Swaziland. Es liegt etwas abgeschieden und kann nicht mit dem eigenen Wagen durchfahren werden. Dadurch ist es besonders wild und eignet sich für ausgedehnte Pirschfahrten mit offenen Geländewagen oder für geführte Wanderungen durch den Busch. Jeweils morgens und abends haben Sie hierfür Gelegenheit. Das Stone Camp verfüg nicht über elektrische Stromanschlüsse. Bitte laden Sie alle benötigten Geräte vorher gut auf.

Tag 9 : St Lucia

SWASILAND - ST. LUCIA  (ca. 260 km / 3:00h)

Heute Morgen besteht wieder die Möglichkeit, hautnah in die Natur Afrikas einzutauchen - dieses Mal in die von Swaziland. Nach hoffentlich vielen weiteren Tiersichtungen verlassen Sie das Hochland und fahren langsam runter in Richtung Küste mit seinen wundervollen Stränden, Lagunen und der so anderen Tierwelt. Das Avalone Guest House in St Lucia ist für die kommende zwei Nächte Ihr Zuhause.

Tag 10 : St Lucia

ST. LUCIA

Zeit zum Ausruhen und Entspannen. Oder doch lieber ein paar Aktivitäten? In St. Lucia kann man sehr viel unternehmen! Ein Muss ist die Fahrt auf der Lagune. Hier gibt es sehr viele Flusspferde und Krokodile, die vom Wasser aus ganz besonders gut beobachtet werden können.

Tag 11 : Midlands Meander

ST. LUCIA - LIDGETTON  (ca. 350 km / 4:10h)

Die Fahrt geht entlang der Delfinküste. Überall haben Sie Gelegenheit, zu einsamen Strandabschnitten zu kommen und den unvergleichlichen Blick auf den Indischen Ozean zu erleben. Aber auch eine Menge südafrikanische Geschichte liegt rechts und links der Strecke. Von Schlachtfeldern diverser Kriege über Erinnerungen an große Stammesfürsten bis hin zu  historischen Städten gibt es viel zu erleben.  

Tag 12 : Northern Drakensberg

LIDGETTON - BERGVILLE  (ca. 170 km / 2:10h)

Die Fahrt geht entlang der dramatischen Kulisse der Drakensberge. Weite Teile der Berge sind als Nationalpark geschützt und Sie haben die Gelegenheit, diese heute und morgen zu erkunden.

Tag 13 : Northern Drakensberg

BERGVILLE

Der ganze Tag steht im Zeichen der majestätischen Drakensberge. Es gibt unterschiedlichste Wanderungen, von leicht und auf eigene Faust bis hin zur Tagestour auf die Spitze des Amphitheaters. Das muss vorher angemeldet werden, wäre aber vielleicht ein super Abschluss Ihrer Reise? Sie könnten aber auch Mountainbikes leihen, Reiten, Golf Spielen und ganz vieles mehr unternehmen... Die Zeit ist eigentlich zu kurz....

Amphitheatre Pano

Tag 14 : Eastern Free State

BERGVILLE - BETHLEHEM  (ca. 140 km / 2:00h)

In der Lionsrock Lodge & Big Cat Sanctuary betreibt die Organisation Four Paws auf 1,250 Hektar seit Februar 2008 dieses Schutzgebiet, um ältere Katzen aus europäischen Zoos und Safariparks zu beherbergen. Eine 10 Jährige Erfolgsgeschichte im internationalen Tierschutz. 

Hier wird den Katzen ein würdevoller "Lebensabend" geboten. Heute ist die Lodge Ihr Ziel und Sie werden sicher in der Nacht noch den einen oder anderen Ruf der Löwen hören können. 

Sterkfontein Dam

Tag 15 : Ende der Reise

Nach Ihrer Ankunft am Flughafen Johannesburg geben Sie Ihren Mietwagen zurück. Wenn Sie kein Anschlussprogramm gebucht haben, ist Ihr Urlaub leider schon wieder zu Ende. Wir sind sicher, dass Sie sehr viel erlebt und unvergessliche Eindrücke gesammelt haben. 

nach oben